Meine Hochzeitstipps

HochzeitKirche (163)

1. Hochzeitsdemenz: Schreibt euch an dem Abend vor eurer Trauung eine Liste oder Post Its mit allen Dingen dir am nächsten Tag nicht vergessen dürft. So schlaft ihr entspannter und es schwirren nicht zu viele Dinge im Kopf herum. Ich konnte mir nichts mehr merken vor lauter Vorfreude.

2. Zeit für ein „Braut – Frühstück“: Auch wenn ihr kein Hunger oder Appetit verspürt, baut euch ein kleines eigenes Buffet mit euren Lieblingsleckereien und greift immer mal zu. Das ist wichtig für euren Körper. So hat er genug Energie um bei all der Aufregung stark zu bleiben. Denn zum Essen bleibt leider an Eurem Tag leider nicht viel Zeit.

3. Zeitmanager(in):  Benennt jemanden der an diesem Tag die Verantwortung für den Zeitplan hat. Ihr könnt euch dann entspannt durch den Tag bewegen, eure Zeitmanager haben ja alles im Griff. Ich hatte überhaupt kein Zeitgefühl und war sehr froh dass die Zeitpunkte für Fotografin, Spiele und Essen von der Cousine im Blick behalten wurden.

4. Unnötiges: Kurz vor der Hochzeit wollte ich noch so viele kleine Details organisieren und habe mich schnell vom Perfektionsismus unter Druck setzen lassen. Im Nachhinein konnten gar nicht alle Eindrücke von den Gästen aufgenommen werden. Es sind so viele emotionale Momente an diesem Tag, dass nur noch die Hälfte ins Auge fällt oder in Erinnerung bleibt. Also macht euch locker und streicht auch gerne mal Punkte die euch den letzten Nerv rauben – das ist es nämlich nicht Wert.

5. Brautschuhe: Egal wie bequem sie sind, ob mit super Polsterung und extra Blasenpflaster. Irgendwann drückt der Schuh! Also packt euch ein paar bequeme Schuhe für den späten Abend ein – ich hatte nach der Feier keinen Spaß als ich mit meinen Pumps zum Auto laufen musste 🙂

6. Unnötiges 2.0: Dazu gehört für mich die Brauttasche, denn man hat eh keine Hände frei. Vertraut eure wichtigsten Utensilien eurer Trauzeugin an. Gästebuch: Zeit und die richtigen Worte an diesem Tag zu finden ist nicht leicht daher wird der Eintrag oft vergessen. Schöner sind Wunsch-Karten die man auf die Tische verteilt oder im Nachhinein an das Brautpaar sendet.

7. Zeit zu zweit: Schafft euch 10 Minuten Auszeit mit eurem frischgebackenen Ehepartner. Nach dem Fotoshooting, kurz vor dem Essen, verschwindet einfach kurz egal wohin um mal kurz alleine durchzuschnaufen.

8. Stressfaktoren: Alles was euch Stress bereiten könnte, meidet es oder schiebt es an diesem Tag jemand anderem hin. So dass ihr wirklich entspannt bleiben könnt. Ein entspanntes Brautpaar wirkt sich auf die Party und Stimmung aus.

9. Video: Fanden wir erst unnötig. Zum Glück hatten wir dann doch zwei Verantwortliche, die die wichtigsten Momente gefilmt haben. So konnten wir die Details die wir nicht mehr aufnehmen konnten im Nachhinein, ganz romantisch zu zweit zu Hause, nochmal Revue passieren lassen.

10. Locker bleiben: Egal was auch passiert. Bleibt locker und genießt den Tag ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s